LONDON CALLING – UNSERE TIPPS FÜR EINEN COOLEN CITYTRIP

The Tower of London

Anfang März hat uns mal wieder das Fernweh gepackt. Trotz relativ geringem Budget konnten wir es nicht lassen, im Internet nach Flügen zu suchen und fanden schnell einen günstigen Flug nach Großbritannien – genauer gesagt nach London. Voller Euphorie sofort gebucht – hätte ja wieder teurer werden können. Wir zeigen dir, was du dir in London auf keinen Fall entgehen lassen solltest und wo du sogar das ein oder andere Pfund sparen kannst.

 

1. DER FLUG

Flüge zum Flughafen London-Stansted gibt es mit Ryanair wirklich sehr kostengünstig. Wenn man am richtigen Tag bucht (so wie wir – höhö), kann man schon für schlappe 12 Euro in den Flieger steigen. Klar ist Ryanair nicht jedermanns Sache – aber geringes Budget – you know 😉

Der Flughafen London-Stansted liegt ein wenig außerhalb der Metropole – das sollte man bei seiner Buchung bedenken. Es gibt jedoch viele mehr oder weniger günstige Verkehrsmittel, mit denen du kinderleicht in die Stadt kommst.

Ausser – man ist so doof wie wir. Dass der Flughafen weiter weg ist – klar doch. Aber keiner von uns hat auch nur Ansatzweise auf die Flugzeiten geachtet. Kleiner Tipp: von  00:00 Uhr – ca. 04:30 Uhr fahren keine Züge in London. Wenn man also mitten in der Nacht zur U-Bahn station Kings-Cross muss, um um 03:00 Uhr den Express-Bus zum Flughafen zu bekommen, sollte man sich dessen bewusst sein. Wir Nasen.

 

2. DUCK&WAFFLE

Schonmal gehört? Nein? Dann wird’s Zeit! Du solltest dir mindestens 2 Wochen vor Abflug einen Tisch bei Duck&Waffle reservieren. Mach es. Es wird sich lohnen. Wir sprechen hier von einem Restaurant im 40. Stock des Heron Towers. Man hat eine geniale Aussicht, ein wunderbares Ambiente und Essen, von dem man nur träumen kann. Besonders empfehlenswert ist hier das Gericht – achtung jetzt kommt’s- „Duck&Waffle“. Man kann sich gar nicht vorstellen, wie gut das schmeckt, wenn man es auf der Karte liest! Genug geschleimt – probiere es einfach selbst aus. Wer keinen Hunger hat kann sich auch an die Bar setzen und Cocktails schlürfen, wärend sich die Sonne über London neigt.

Zur Webseite mit Tischreservierung gehts hier: -KLICK-

3. SIGHTSEEING MUSS NICHT TEUER SEIN

Dass die Hauptstadt Englands einer der teuersten Städte der Welt ist, ist kein Geheimnis. Allerdings kennen wir bisher auch keine andere Stadt, in der man so vieles kostenlos erleben kann, wie London. Wer nicht unbedingt die ganzen Guide-Touren mitmachen muss, der kann durchaus günstig durch die Stadt reisen. In 4-5 Stunden ist man zufuß vom Tower of London über die Towerbridge, am Borough Market und Shakespeare-Theater, London-Eye und Westminster Abbey vorbei bis hin zum Buckingham-Palace. Gut, du musst schon motiviert genug sein, London zufuß auf eigene Faust entdecken zu wollen – aber es lohnt sich. Man sieht so viel mehr von der Stadt als mit diesen Hopp-On-Hopp-Off-Bussen.

Kultur gibt es in der Hauptstadt übrigens vollkommen Gratis! So verlangen so ziemlich alle Museen in London überhaupt keinen Eintritt und es ist für jeden Geschmack etwas dabei!

4. WIMBLEDON

Wir als absolut fanatische Tennisspieler konnten uns einen Besuch des Stadtteils Wimbledon natürlich nicht entgehen lassen. Für knapp 24£ pro Person gibt’s den Eintritt ins Museum und eine echt coole Tour über die Tennisanlage, durch die Katakomben, Playerslounge und Centercourt des ältesten Grand-Slam Turniers.

Besonders begeistert sind wir von den Straßenkünstlern in London. Die haben es wirklich drauf! Da fragt man sich doch glatt, wieso es so mancher C-Promi so viel besser hat.

P1070470bea2Übrigens, London bei Nacht zu entdecken ist auch klasse. Die Stadt schläft wirklich nie!

++Unser Youtube-Video zum Citytrip findet ihr hier: *KLICK* ++

Cheers, Jester

Posted on: 20. März 2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.