FINDE DIE PASSENDE UNTERKUNFT FÜR DICH

Hostel oder Hotel, AirBnB oder vielleicht doch das Auto. Welcher Unterkunftstyp ist der passenste für deine Reise? Wir haben alles einmal ausprobiert.

HOTEL/ MOTEL

In der etwas höheren Preisklasse gibt es ganz klassisch die Hotels und Motels. Bist du mit einem eher geringerem Budget unterwegs, kommt das wohl eher nicht für dich in Frage. Ein Hotel allerdings bietet natürlich auch etwas für das Geld. Es ist sauber, in der Regel gibt es einen Pool und freies WLAN. WIr selbst haben wärend unserer Reise bisher einmal auf ein Hotel umsteigen müssen, als unser Auto für eine Nacht in der Werkstatt war. Da weinte der Geldbeutel.

Hotel

HOSTEL

Eine ziemlich kostengünstige Variante ist ein Mehrbettzimmer, dass du dir mit vielen anderen Reisenden und Backpackern in einem Hostel teilst. Es erinnert an eine Art Jugendherberge, es gibt Zimmer mit 4 – 30 Betten, die je nach Anzahl der Mitbewohner starke Preisunterschiede haben. Vorteil: Du bist nicht alleine und lernst sehr schnell sehr viele Menschen kennen, die dir gerade in den ersten Tagen in einem neuen Land oder einer neuen Stadt helfen können. Nachteil: Deine Privatsphäre und auch deine Hygienestandards musst du ein bisschen herunterschrauben. In einem Hostel kommen ganz viele Menschen zusammen, oft wird es laut und ja, auch dreckig. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass eher die jüngeren Partywütigen Backpacker in den Hostels vertreten sind. Wir empfehlen, die Preise erst über ein Buchungsportal wie Hostelbookers zu ermitteln und diese anschließend auf der Webseite des Hostels gegen zu prüfen. Manchmal sind die Webseiten günstiger.

AIRBNB

Gegen einen bestimmten Mietpreis stellen Privatpersonen ein Zimmer in Ihren eigenen vier Wänden zur Verfügung. Durch Bewertungen von anderen Nutzern, Bildern und Texten kannst du dir bereits im Vorraus ein Bild von der Unterkunft und den Personen machen. Der Vorteil dabei ist, dass du bei Einheimischen wohnst und mit etwas Glück sogar an deren Leben teilhaben kannst. Natürlich kann es auch passieren, dass der Host selbst nie vor Ort ist und du das Haus für dich alleine hast. Wir hatten beide Fälle schon, können aber nur positives berichten und haben schon einige Freundschaften geschlossen. Hier bekommst du von uns einen Gutschein für deine erste Buchung.

SHAREFLAT/HOUSE

Gerade wenn du vor hast, länger an einem Ort zu bleiben, bietet es sich an, dir zusammen mit anderen Reisenden eine Unterkunft zu teilen. Das kann eine sehr gute Sache sein, gerade weil du dir den Mietpreis mit allen teilen kannst und somit günstig leben kannst.

COUCHSURFING

Im Prinzip das gleiche wie AirBnB – nur kostenlos. Einheimische stellen ihre Couch (oder wenn man Glück hat auch ein Zimmer) for free zur Verfügung. Eine gute Option, wenn man mehr in das Leben der Menschen eintauchen möchte. Sinn von Couchsurfing ist das soziale Miteinander. Man verbringt Zeit miteinander, kocht, geht aus oder unterhält sich einfach nur nett. In unserem Fall haben wir eine wirklich sehr liebevolle australische Familie mit 3 Kindern und einer Menge Haustieren erwischt. Das war großartig! Hosts gibt es so gut wie in jeder Großstadt. Wir empfehlen, sich vorher die Bewertungen genaustens durchzulesen. Hier gehts zur Webseite.

ÜBERNACHTUNG IM AUTO

Als wir unseren Freunden erzählten, dass wir uns ein Auto kaufen werden um darin zu schlafen, wurden wir mit großen Augen angeschaut. Natürlich musst du ersteinmal einen großen Haufen Geld auf den Tisch legen, um dir das Auto zu kaufen. Rechnet man aber die kosten pro Nacht für jedes Hostel, AirBnB oder Sonstwas-Zimmer aus, kommt man auf Dauer auf eine viel höhere Summe Geld. Und mit einer großen Ikea Matraze lässt es sich auch sehr gut darin schlafen. Noch besser, wenn man ein bisschen mehr Geld investieren kann und ein Rooftop-Zelt auf dem Auto hat.

Unterkunft Auto

ÜBERNACHTUNG IM ZELT

Hat man kein Geld für ein großes Auto, kann man optional auch auf ein Zelt umsteigen. Man kann günstig reisen, wenn man sich Mitfahrgelegenheiten sucht und dann einfach in seinem eigenem Zelt schläft. Leider ist es allerdings nicht auf jedem Campingplatz erlaubt, es aufzuschlagen und es wird morgens sehr schnell sehr heiß darin.